Header-Bild
GRÜNE JUGEND SH
seit 30 Jahren jung.grün.stachelig.

Unsere zweite Landesmitgliederversammlung (LMV) steht im September an. Vom 21. bis 22. September werden wir unsere Landesgeschäftstelle in Kiel mit Leben füllen. Leider mussten wir den Termin kurzfristig um eine Woche nach hinten schieben, da an dem ursprünglichen Termin (14.+15.09.) bereits der Grundsatzkonvent in Schleswig-Holstein stattfindet, an dem wir uns aktiv beteiligen wollen. Das Thema more »

Nach dem Rücktritt der SPD-Parteivorsitzenden Andrea Nahles, sieht die Grüne Jugend Schleswig-Holstein die Große Koalition am Ende. Vor allem der fehlende Klimaschutz und die weiterhin ablehnende Haltung gegenüber effektiven Maßnahmen in diesem Bereich, stört die Sprecher*innen der Grünen Jugend Schleswig-Holstein. Zum Verhalten der großen Koalition in den vergangenen Tagen meint Finn Petersen, Sprecher der Grünen more »

Die Landesmitgliederversammlung der Grünen Jugend Schleswig-Holstein hat mit dem Leitantrag „Für ein feministisches Europa“ Verbesserungen für Frauen*, Inter-* und Trans*personen (FIT* Personen), sowie Lesbian, Gay, Bi und Queer* auf europäischer Ebene gefordert. Konkret geht es unter anderem um die paritätische Besetzung des EU-Parlaments, sowie aller Führungsgremien der EU mit 50% FIT-Personen und 50% offenen Plätze; more »

DER WILDSCHWEINZAUN MUSS SO SCHNELL WIE MÖGLICH WIEDER ENTFERNT WERDEN Zur Errichtung des sogenannten Wildschweinzauns an der Deutsch-Dänischen Grenze erklärt Finn Petersen, Sprecher der Grünen Jugend Schleswig-Holstein: Gerade in einem Europawahl-Jahr ist die Errichtung eines Zauns an einer inneneuropäischen Grenze ein fatales Zeichen für den Zustand der Europäischen Union. Der Grenzzaun und die lächerliche Begründung more »

Zur Anhörung im Umwelt- und Agrarausschuss am 05. Dezember zum Thema Wolf in Schleswig-Holstein und der Demonstration des Bauern-, wie Jagdverbandes Schleswig-Holstein unter dem Titel „Wolf oder Weide” erklärt Finn Petersen, Sprecher der Grünen Jugend Schleswig-Holstein: „Die aktuelle Debatte um den Wolf in Schleswig-Holstein ist inzwischen so stark emotional aufgeladen, dass eine problemorientierte Lösung derzeit more »