Dieser Sonntag, der 21. September 2014 wird auf ewig ein historisches Datum bleiben. Hoffentlich.

Klimagerechtigkeit. Ein ambitioniertes, verbindliches Klimaschutzabkommen. 100 % Erneuerbare Energien. Und das am liebsten heute statt morgen.

An die 700.000 Menschen sind am Sonntag in über 150 Ländern und 2800 Orten der Welt auf die Straßen gegangen und haben damit eine klare Botschaft an die Staats- und Regierungschefs dieser Erde gesendet. Wir haben verstanden, dass wir handeln müssen. Jetzt seid ihr an der Reihe!

Auf die gewaltigen Proteste vom Wochenende folgte wie zu erwarten Ernüchterung. Der Klimagipfel des UN-Generalsekretärs Ban- Ki- Moon endete,wie so viele Klimagipfel zuvor, in einem Kaffeeklatsch einiger mächtiger Personen der Politik,Wirtschaft und des öffentlichen Lebens.

Immerhin. Kleinere Zusagen wurden getroffen. So ist ein Abkommen unterzeichnet worden, dass die Abholzung des globalen Waldbestandes bis 2030 gestoppt werden soll. So haben mehrere Staats- und Regierungschefs etwa fünf Milliarden US-Dollar für den Kampf gegen die Klimaerwärmung zugesagt. So hat EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso erneut bekräftigt, dass die EU bis 2030 den Ausstoß von Treibhausgasen auf 40% unter den Stand von 1990 senken möchte.

Doch die versprochenen Gelder sind noch bei weitem zu wenig, wenn wir in Zukunft nicht doppelt zahlen wollen. So mahnte der Vorsitzende des Weltklimarates, Rajendra Pachauri: ,,Uns wird gesagt, dass der Kampf gegen den Klimawandel zu teuer sein wird. Das stimmt nicht. Wartet ab, bis wir die Rechnung für das Nichthandeln bekommen!“

Wir freuen uns als Grüne Jugend SH über die internationale Protestbewegung und sehen uns in der Pflicht, durch weitere Öffentlichkeitsarbeit den Druck auf die Politiker*Innen dieser Erde hochzuhalten.

Ganz besonders kritisch verfolgen wir die Arbeit unserer Bundesregierung, da es Frau Merkel anscheinend nicht nötig hat, einer solch wichtigen Einladung wie der zum Ban- Ki-Moon Gipfel zu folgen. Noch dieses Jahr möchte schwarz-rot ein Maßnahmenbündel zur Treibhausgasreduzierung in Deutschland auf den Weg bringen. Es bleibt spannend…

[Der Beitrag wurde von Tarik Pahlenkemper verfasst. Tarik ist Schüler aus Schleswig und hat gemeinsam mit der Grünen Jugend Schleswig am 23. September zu einer Klimaaktion in der Innenstadt aufgerufen. Die Fotos stammen von der Aktion.]

10585100_704307626343758_2063247020_n 10707946_704307589677095_1492241999_n10705119_704307553010432_1112132152_n 10711186_704307613010426_549882207_n