Zum massiven Polizeieinsatz gegen die Flensburger Luftschlossfabrik sagt der Sprecher der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, Lasse Petersdotter:

Seit der gewaltsamen Räumung des linksalternativen Kulturzentrums „Luftschlossfabrik“ in Flensburg dringen immer mehr Videoaufnahmen und Berichte über die massive Polizeigewalt an die Öffentlichkeit.
Bei ihrem Einsatz hat sich die Polizei offensichtlich teilweise vom Grundsatz der Verhältnismäßigkeit verabschiedet. Eskalationen wie in Flensburg sind inakzeptabel und müssen lückenlos aufgeklärt werden. Polizeieinsätze sind keine rechtsfreien Räume!

Dazu ergänzt die Sprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, Denise Loop:

Die Stadt Flensburg hat weder ein Konzept zur Nachnutzung, noch Investor*innen für das Gelände der Luftschlossfabrik. Eine Stadt braucht Räume für alternative Kulturprojekte ihrer Bürger*innen. Die Stadt Flensburg hat einen dieser Räume jetzt niedergerissen. Wir sind enttäuscht von dieser folgenschweren Entscheidung und hoffen, dass die Idee der Luftschlossfabrik an anderer Stelle weiterleben kann.

PM-LSF