Zur aktuellen flüchtlingspolitischen Situation sagt der Sprecher der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, Lasse Petersdotter:

Die Geflüchteten, die seit Wochen im Dreck in Idomeni frieren, müssen sicheres Geleit nach Deutschland bekommen! Es ist eine Schande, dass in den Wintermonaten Kinder und Alte im Schlamm an der mazedonischen Grenze hungern, während in Schleswig-Holstein die Kapazitäten der Erstaufnahmeeinrichtungen nur noch in geringem Ausmaß ausgelastet sind. Angela Merkel beteiligt sich gerade an genau dem Schäbigkeitswettbewerb, den sie vor einigen Wochen noch kritisiert hat.

Dazu ergänzt die Sprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, Denise Loop:

Es ist schon bezeichnend, wenn all die, die von christlicher Tradition und abendländischen Werten daherreden, über die Ostertage tausende Frauen, Kinder und Kranke vor der eigenen Haustüre ihrem Schicksal überlassen. Wir fordern die Regierungen auf, ihre Herzen und Grenzen zu öffnen!