Ein großes Hallo von der GRÜNEN JUGEND Flensburg!


Auch Flensburg rockt was die GRÜNE JUGEND angeht! Wir treffen uns normalerweise einmal die Woche, um aktuelle Themen zu besprechen und um uns besser kennenzulernen.

Und jetzt geht es einmal mehr richtig los! Wir planen derzeit ein Aktiventreffen der GJ Flensburg, an welchem alle herzlich eingeladen sind teilzunehmen. Datum, Uhrzeit und Location findest Du unten. Falls Du jetzt aber schon ein Thema haben solltest, was Dir total unter den Nägeln brennt, und welches Du umbedingt mit angesprochen haben willst, dann klick Dich rein auf unser Online-Dokument, in welchem wir die Themen für das Aktiventreffen sammeln: Klick hier!

 

Das nächste Treffen findet statt am21.September 2011…in…der Angelburger Straße 66, Wahlkreisbüro Andresen/Nestlé…um…18:00 Uhr.

Für das Treffen existiert auch eine Facebook-Veranstaltung. Klick Dich doch mal rein.

Alle unseren Treffen sind offen für alle. Also wenn Du Interesse hast zu kommen, dann schau doch einfach vorbei! Du brauchst auch kein Mitglied in der GRÜNEN JUGEND zu sein.

_________________________________________________________________________________________________________________

Need more? Har du brug for mere? Brauchst Du mehr?

Wenn Du jetzt Lust auf mehr bekommen hast, dann kannst Du dich gerne bei uns melden. Wir stehen Dir auch bei Seite, wenn Du Fragen hast. Schick einfach eine Mail an  lennart@gruenejugend-sh.de

Wir freuen uns von Dir zu hören!

Deine GRÜNE JUGEND Flensburg

_________________________________________________________________________________________________________________

Die Flaschenpost: Was ist gerade bei uns angeschwemmt worden an neuen Dingen?

02.05.11: Lokale und gewachsene Kultur muss bewahrt werden
Heute haben wir als GRÜNE JUGEND Flensburg gemeinsam mit der SSW-Jugend Distrikt Nord eine Pressemitteilung heraus gegeben. Es dreht sich dabei um ganz praktische Kommunalpolitik. Nämlich die „hängenden Schuhe“ in der Norderstraße. Diese sollen heruntergenommen werden, so die Stadt Flensburg – mit der Begründung, herunterfallende Schuhe könnten Menschen verletzen, und dann müsste die Stadt die Kosten tragen. Interessiert an mehr? Dann lese hier die Pressemitteilung auf Deutsch. Hier findest Du die Pressemitteilung auf Dänisch.

 

26.01.11: Demokratie vor Ort. Wie sah es eigentlich mit dem Volksentscheid zur Schulreform in Hamburg aus? Welche Einflüsse gab es? – Zu diesem und mehr Themen, haben wir heute uns ausgetauscht und diskutiert. Das Fazit dessen war, dass wir mit Grund Parlamente haben. Jedoch halten wir es auch für sinnvoll, wenn es Volksentscheide bzw. Volksabstimmungen gibt, speziell zu Themen die die öffentliche Diskussion anheizen, die Kontroversen sind. So oder so ist es wichtig, dass die Arbeit unser aller ParlamentarierInnen für alle Bürgerinnen und Bürger noch viel mehr transparenter wird, als dies schon ist.

 

19.01.11: Hochschulpolitik – Politik und Chancen. Heute war Rasmus Andresen, Hochschulpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion Bündnis90/Die Grünen, bei uns offiziell zu Gast und hat über die derzeitige Hochschulpolitik in Schleswig-Holstein referiert. Im Zuge des Inputs gab es bei der GRÜNEN JUGEND Flensburg die Befürchtung, dass das Lübecker Modell der Medizinstudiengänge Schule machen kann; also wenn das Land international anerkannte und qualitativ hochwertige Studiengänge nicht mehr finanziert, dass das der Bund sowieso eingreift. Das ist eine katastrophale Entwicklung unserer Meinung nach. Im Zuge der Diskussion kam dann auch die Frage nach Stiftungsuniversitäten auf, wie sie in Flensburg teilweise in Entwicklung sind. Hierbei gab es Kopfzerbrechen über die Aussage, dass der Staat für die Bildung im Lande zuständig ist. Unserer Meinung nach ist (Hochschul-) Bildung eine staatliche Aufgabe. Es darf private Beteiligung geben, jedoch sind diese mit großer Vorsicht zu beurteilen. Jedoch darf es überhaupt keine Einflussnahme auf Inhalte geben von privater Seite her an Bildung, sofern diese mit am Finanztisch sitzen.

 

12.01.11: Lernen zu Lernen für eine Zukunft. Beim heutigen GJ-Treffen drehte sich alles um die allgemeine schulische Bildung. Es gab durchaus kontroverse Diskussionen über die Frage des Schulsystems. Jedoch sind wir uns alle einig, dass gleich welche Definition von Schule wir Menschen in der Gesellschaft haben, so sollte es immer darum gehen dass Schüler_innen für das Leben lernen. Und das wichtigste hierbei ist zu lernen wie man überhaupt lernt. Zudem müssen wir uns im schulischen Bildungssystem auf die Inhalte statt der Strukturen konzentrieren. Wir müssen als Gesellschaft einen Schulfrieden an den Schulen etablieren, um so später empirisch feststellen zu können ob das angewandte Schulsystem funktioniert. Es darf keine Reform nur um der Reform Willen geben! Reformen des Schulsystems müssen auf empirischen Fakten basieren, dementsprechend muss jetzt Ruhe in die Schulen einkehren damit genau dies geschehen kann.

 

16.12.10: Euro auf modern? Aber klar! Wir hatten heute einmal mehr unser GJ-Treffen. Diesmal stand dies ganz unter dem Thema der Finanzen und des Euros. Wie entwickelt sich der Euro? Warum entwickelt er sich so wie es geschieht? – Darüber, und über viele andere Fragestellungen haben wir diskutiert. Für uns ist der Euro wichtig. Aber auch Europa mit der EU als Idee. Der Euro darf die EU nicht spalten, was die Presse gerade andeutet. Es muss vielmehr darum gehen, wie wir ein geeintes Europa voranbringen können, also an der europäischen Idee zu arbeiten, an der Völkerverständigung zu arbeiten. Der Euro ist nur eine dieser Kooperationen. Aber es gab noch viele andere Ansätze.

 

22.11.10: Ein neuer Oberbürgermeister für Flensburg. Nun steht es amtlich fest: Simon Faber (Kandidat des SSW) ist der nächste Oberbürgermeister der Stadt Flensburg. An dieser Stelle eine herzlichen Glückwunsch! Hoffentlich bringen die nächsten Jahre den versprochenen Segen. Leider mussten wir aber auch erkennen, dass die Wahlbeteiligung noch dramatisch niedriger ausgefallen ist, als sie das bereits im ersten Wahlgang war. Sie lag nur bei 23,3% (Vorläufiges Endergebnis der Stadt Flensburg). Das ist erschreckend für uns, und daran müssen nun alle Beteiligten der Politik auch arbeiten.

 

19.11.10: Nur zusammen sind wir stark. Die SSW-Jugend und wir, die GRÜNE JUGEND Flensburg rufen gemeinsam zum Wahlgang am 21.11.2010 auf. Es ist wichtig über Parteigrenzen hinaus sich darauf zu einigen, dass das Wählen wahnsinnig wichtig ist. Das ist ein Punkt der nicht verhandelbar ist für uns. Und da die SSW-Jugend dies genau so sieht, rufen wir gemeinsam zur Wahl auf!

 

Am 21.11.2010 ist in Flensburg OberbürgermeisterIn-Stichwahl. Nach dem ersten Wahlgang stehen die beiden letzten Kanditat_innen fest: Elfi Heesch (GRÜNE/CDU) und Simon Faber (SSW). Nun geht es darum die neue Führungskraft für Flensburg zu wählen. Wählen dürfen hierbei wieder alle diejenigen, die 16 Jahre oder älter sind und in Flensburg wohnen, und eine EU-Staatsbürgerschaft haben.

Wie wir leider erkennen mussten, lag die Wahlbeteiligung lediglich bei 27,8 %. Das ist erschreckend! Wählen zu gehen ist das höchste Gut unserer Gesellschaft, und wenn es darum geht, dass eine neue Oberbürgermeister_in gewählt werden soll, dann sollten alle Mitbestimmen, wer dieses Amt bekleidet. Wählen muss wieder ‚cool‘ werden!

Wenn Du jetzt also wählen darfst, dann gehe zur Wahl und beteilige Dich. Unser Hauptanliegen ist es, dass Du zur Wahl gehst, egal auf welchen der beiden Kandidatinnen oder Kandidaten Du auch stimmst. Wichtig ist, dass alle sich Beteiligen. Wir als GRÜNE JUGEND Flensburg rufen Dich zusammen mit der SSW-Jugend dazu auf, zur Wahl zu gehen, Deine Meinung zu äußern! Denn nur wer stacheln im Rücken spürt wird voranschreiten.

 

Am 31.10.2010 war die erste Wahl der Oberbürgermeister_in. Es sind als finale Kandidat_innen Elfi Heesch (GRÜNE/CDU) und Simon Faber (SSW) bei heraus gekommen. Beide treffen nun aufeinander in der Stichwahl um das Amt am 21.11.2010. Leider mussten wir erkennen, dass es eine erschreckend geringe Wahlbeteiligung von nur 27,8% gab!


Zuletzt bearbeitet: 15.09.2011