Header-Bild
GRÜNE JUGEND SH
jung. grün. öko.

Frauen*/Gender/Queer

Beschluss Landesmitgliederversammlung 2019.09.03.2019 LÜBECK Die Paragraphen 218 und 219a StGb schränken nur die die sexuelle Selbstbestimmung von Schwangeren ein und gehören gestrichen. Zusätzlich setzen wir uns für flächendeckende Beratungsangebote sowie medizinische Versorgung für Schwangere ein. Außerdem fordern wir das Abtreibungen ein Teil der Ausbildung von medizinischen Berufen werden. Schwangerschaftsabbrüche sollen in Zukunft im Sozialgesetzbuch geregelt werden.

Beschluss der Landesmitgliederversammlung 2019.1, 10.03.2019 LÜBECK Die Grüne Jugend SH stellt sich entschieden gegen ein grundsätzliches Verschleierungsverbot. Auslösend durch einen Einzelfall an der CAU Kiel plädieren wir gegen ein Verschleierungsverbot, das Frauen* an der Partizipation an Bildungseinrichtungen hindert. Die Grüne Jugend stellt sich jedochgegen Verschleierung von Frauen* gegen ihren Willen. Jeder Mensch muss selbst über ihre*seine Kleidung more »

Die Landesmitgliederversammlung der Grünen Jugend Schleswig-Holstein hat mit dem Leitantrag “Für ein feministisches Europa” Verbesserungen für Frauen*, Inter-* und Trans*personen (FIT* Personen), sowie Lesbian, Gay, Bi und Queer* auf europäischer Ebene gefordert. Konkret geht es unter anderem um die paritätische Besetzung des EU-Parlaments, sowie aller Führungsgremien der EU mit 50% FIT-Personen und 50% offenen Plätze; more »

Beschluss der Landesmitgliederversammlung 2019.1, 09.03.2019 LÜBECK Ein geeintes Europa mit seinen Grundprinzipien wie Freizügigkeit, Freiheit und Menschenrechte ist für einen großen Teil unserer Generation eine Selbstverständlichkeit. Doch viel zu häufig werde Teile der Gesellschaft ausgeschlossen und diskriminiert. Aber Europa betrifft uns alle. Wir fordern eine Queerfeministische Europapolitik. Parität statt Patriachat Politik sollte für alle und more »

Beschluss der Landesmitgliederversammlung 2019.1, 09.03.2019 LÜBECK “Therapien” zur angeblichen “Umpolung” der sexuellen oder geschlechtlichen Identität von LGBTQIA+ sind nicht nur gefährlich, sondern auch Menschenrechtsverachtend. Die GJ SH fordert, dass alle Konversionstherapien verboten und unter strafrechtliche Verfolgung gestellt werden. Sollte bei Minderjährigen eine solche Maßnahme durchgeführt, vorbereitet, geplant oder wissentlich geduldet werden, fordern wir, dass die sorgeberechtigten Personen, strafrechtlich verfolgt more »