BESCHLUSS LMV 2019.2, 22.09.2019

Die Grüne Jugend Schleswig-Holstein zeigt sich über die aktuellen Beschlüsse der Bundesregierung zum Klimaschutz vom 20.09. fassungslos und ruft alle Menschen zur Teilnahme an künftigen Klimaprotesten auf! Wir solidarisieren uns mit der Klimagerechtigkeitsbewegung, insbesondere mit Fridays for Future, Ende Gelände und Extinction Rebellion, und verlangen den Rücktritt der Bundesregierung, die an der Menschheitsaufgabe Klimaschutz scheitert und eine historische Chance verspielt, das Ruder doch noch herumzureißen. Die Landtags- und Bundestagsfraktion sind aufgefordert ein unmissverständliches Zeichen gegen die mutlosen Klimabeschlüsse der großen Koalition zu setzen.

Es ist jetzt auch Aufgabe der Grünen Jugend entstandene Frustration unter den Aktivist*innen aufzufangen. Seit Monaten kämpfen viele, viele Menschen für ein Ziel: Eine klimagerechte, soziale und lebenswerte Zukunft. Wir brauchen jetzt die konsequente Einhaltung der Klimaziele zu denen sich die Bundesregierung verpflichtet hat. Das sogenannte Klimapaket ist eine Ohrfeige an 1,4 Million Menschen, die am Freitag, den 20.09. auf die Straße gingen und an alle, die seit Monaten demonstrieren. Wir fordern jetzt Taten statt Worte von jeglichen Entscheidungsträger*innen! Wir fordern, dass wir gemeinsam auf die Straßen gehen, demonstrieren, blockieren und die Klimabeschlüsse so nicht akzeptieren.

„It is now time for civil disobedience. It is time to rebel.“- Greta Thunberg