Header-Bild
GRÜNE JUGEND SH
jung. grün. öko.

Am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen erklärt Nele Johannsen, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Schleswig-Holstein: „Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist ein allgegenwärtiges Problem. Jede 3. Frau wird Opfer von Gewalt. Dabei ist dieses Problem kein individuelles Problem, sondern ein gesellschaftliches. Frauenverachtende Strukturen in der Gesellschaft ermöglichen die massive Gewalt gegen Frauen und more »

Zum Antrag der Beflaggung an Schulen, den die Junge Union auf dem Bundesparteitag der CDU einbringen wird, äußert sich Nele Johannsen, Sprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein:  Die JU spricht von Werten, lässt dabei aber den Wert der Weltoffenheit außen vor, indem sie Schulen beflaggen will und damit bewusst ausgrenzt und diskriminiert. Eine Staatsangehörigkeit sagt rein more »

Auf der Kundgebung gegen das Nordische Modell am Freitag, den 9.11. in Kiel organisiert durch das Netzwerk Sexarbeit ist Arbeit. Respekt! äußert sich die fit*- und genderpolitische Sprecherin der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, Laura Mews: ,,Antidemokratische Kräfte arbeiten daran, die körperliche und sexuelle Selbstbestimmung von Frauen einzuschränken. Unter dem Deckmantel Frauen vor sexueller Gewalt oder Bedrohungen more »

Zur Berichterstattung über den Homöopathie Antrag bei Bündnis 90/Die Grünen in den Kieler Nachrichten sagt der Sprecher der Grünen Jugend Schleswig-Holstein, Jasper Balke: „In einer solchen Phase der Debatte von intolerantem Denken zu sprechen, ist einfach nur absurd. Leider ist dies Ausdruck dessen, wohin sich die Diskussion aktuell verschiebt. Respekt ist in so einer intensiven Debatte more »

Die Grüne Jugend Schleswig-Holstein ist sich sicher: Der letzte Ausweg ist es, die Welt zu retten. Unter diesem Motto kamen am Samstag und Sonntag knapp 70 Mitglieder und Gäste zur zweiten Landesmitgliederversammlung des Jahres zusammen, um einen neuen Vorstand, sowie die Vertreter*innen in verschiedensten Gremien zu wählen und über diverse Anträge zu beraten. Im Landesvorstand more »