Header-Bild
GRÜNE JUGEND SH
jung. grün. öko.

Soziales Gerechtigkeit & Gesundheit

Beschluss Landesmitgliederversammlung 2019.09.03.2019 LÜBECK Die Paragraphen 218 und 219a StGb schränken nur die die sexuelle Selbstbestimmung von Schwangeren ein und gehören gestrichen. Zusätzlich setzen wir uns für flächendeckende Beratungsangebote sowie medizinische Versorgung für Schwangere ein. Außerdem fordern wir das Abtreibungen ein Teil der Ausbildung von medizinischen Berufen werden. Schwangerschaftsabbrüche sollen in Zukunft im Sozialgesetzbuch geregelt werden.

Beschluss der Landesmitgliederversammlung 2019.1, 09.03.2019 LÜBECK “Therapien” zur angeblichen “Umpolung” der sexuellen oder geschlechtlichen Identität von LGBTQIA+ sind nicht nur gefährlich, sondern auch Menschenrechtsverachtend. Die GJ SH fordert, dass alle Konversionstherapien verboten und unter strafrechtliche Verfolgung gestellt werden. Sollte bei Minderjährigen eine solche Maßnahme durchgeführt, vorbereitet, geplant oder wissentlich geduldet werden, fordern wir, dass die sorgeberechtigten Personen, strafrechtlich verfolgt more »

Beschluss der Landesmitgliederversammlung 2019.1, 09.03.2019 LÜBECK Da das Praktische Jahr für Medizinstudierende einen so großen und zugleich auch wichtigen Teil der Ausbildung darstellt, unterstützen wir die Forderungen der Bundesvertretung der Medizinstudierenden Deutschlands (bvmd) in der Petition für ein “Faires PJ”. Diese sollen zu einer Verbesserung der Studiensituation führen und die Qualität der medizinischen Ausbildung während des Praktischen Jahres garantieren. Die more »

Das vor zwei Wochen erschienen „Bundeslagebild Rauschgift“ des BKA zeigt das Scheitern der Drogenpolitik der Bundesregierung. Es wurden letztes Jahr eine größere Menge an Drogen beschlagnahmt, mehr Straftaten registriert und die Polizei investierte mehr Ressourcen in Kontrollen. Dies erklärt auch die höhere Anzahl an registrierten Straftaten, da es sich um sogenannte „Kontrolldelikte“ handelt, die nur entdeckt werden durch Kontrollen, da es more »

Die Jamaika-Koalition möchte jeweils 10 Mio. Euro für den Ausbau des Holsteinstadions und die Förderung des Breitensports in Schleswig-Holstein bereitstellen. Wir finden es gegenüber den zahlreichen Ehrenamtler*innen im Land so gar nicht sportlich einem Verein alleine die Hälfte der Landesmittel für den Sport zu geben. Wie in unserer Pressemitteilung der letzten Woche bereits erwähnt haben more »